auf zu den Ost Friesischen Inseln

 


Frieseninseln. . .

Video

21 - 22. 08. 2010  

mit Richard Deinhammer 

Einen Flug zu den Frieseninseln wollte ich schon seit geraumer Zeit durchführen, leider hat uns das Wetter meist einen Streich gespielt.

Dieses mal sollte es klappen. Geflogen wurde mit einer DA20 (Katana) von Wels nach Kassel, dort wurde beim UL-Club aufgetankt und weiter ging es nach

Norderney (ostfriesisches Plattdeutsch: Nörderneei ist eine der Ostfriesischen Inseln im Nordwesten Deutschlands, die dem Festland des Bundeslandes Niedersachsen zwischen der Ems- und Wesermündung in der Deutschen Bucht vorgelagert sind. Mit einer Fläche von 26,29 Quadratkilometern ist Norderney nach Borkum die zweitgrößte Insel dieser Inselgruppe. Mehrere Bereiche in der Inselmitte sowie der gesamte östliche Teil Norderneys, insgesamt 85 Prozent der Inselfläche, gehören zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

Über die Inselgruppe, Baltrum, Langeoog, Spikeroog flogen wir nach Wangerooge.

Wangerooge (früher: Wangeroog) ist eine Insel im niedersächsischen Wattenmeer innerhalb des gleichnamigen Nationalparks. Sie ist die östlichste der sieben bewohnten Ostfriesischen Inseln und mit 7,94 km² Fläche das zweitkleinste bewohnte Eiland dieser Gruppe. Wangerooge gehört als einzige der bewohnten ostfriesischen Inseln nicht zum politischen Ostfriesland, sondern ist historisch Teil des friesischen Jeverlandes. Zentraler Wirtschaftsfaktor der autofreien Insel ist heute der Tourismus, außerdem ist sie Nordseeheilbad. Die Insel Wangerooge ist eine Einheitsgemeinde im Landkreis Friesland in Niedersachsen und hat 923 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2008). Zur politischen Gemeinde gehört auch die unbewohnte Nachbarinsel Minsener Oog.

Da sich das Wetter an der Küste rapide verschlechterte flogen wir am Nachmittag bis nach Coburg zurück.

Ein Flugtag mit 8,5 Stunden ging damit zu Ende.

Coburg ist eine kreisfreie Stadt im bayerischen Regierungsbezirk Oberfranken und gleichzeitig Sitz des Landratsamtes Coburg. Die Hochschul- und Europastadt im Norden Bayerns ist ein Oberzentrum.
Bis 1918 war die Stadt als Residenzstadt der Herzöge von Sachsen-Coburg bekannt, heute ist sie es durch die ansässige Versicherungsgruppe HUK-Coburg. Über Coburg erhebt sich die zweitgrößte erhaltene Burg Deutschlands, die Veste Coburg, auch als "Fränkische Krone" bezeichnet.

Am nächsten Tag, Kaiserwetter, was tun? ich fragte die Betriebsleiterin in Coburg ob Sie so freundlich wäre für uns auf der Wasseruppe anzurufen und nachzufragen ob wir einen Slot (PPR-Platz) bekommen könnte.

Das Segelflugzentrum auf der Wasserkuppe beinhaltet die älteste Segelflugschule der Erde, eine Gleitschirmflugschule, das Deutsche Segelflugmuseum und den Flugplatz Wasserkuppe für Segel- und Motorflugzeuge, der von den insgesamt vier ansässigen Segelflugvereinen genutzt wird. Während auf dem östlichen Teil des Flugfeldes mit der 670m langen Asphaltbahn Motorflieger, Motorsegler und Segelflieger im F-Schlepp starten, ist der westliche Teil oberhalb der Straße, der sog. "Weltensegler", der Windenstartstartplatz der Segelflieger. Darüber hinaus ist die Wasserkuppe auch ein beliebter Startplatz für Drachen-, Gleitschirm- und Modellflieger. Zudem ist dort Europas größte Drachen- und Gleitschirmflugschule Papillon im Flugcenter beheimatet.

Nächster Zwischenstopp war in

Rothenburg ob der Tauber ist eine Kleinstadt im mittelfränkischen Landkreis Ansbach. Bis 1803 war es eine Freie Reichsstadt und ist heute mit seiner weitgehend erhaltenen mittelalterlichen Altstadt eine weltbekannte Touristenattraktion. Die Stadt war bis 1972 Sitz des gleichnamigen Landkreises Rothenburg ob der Tauber. Bei dessen Auflösung kamen Stadt und Landkreis zum Landkreis Ansbach. Im selben Jahr wurde die Stadt zur Großen Kreisstadt erhoben.

Von hier ging es noch nach Eggenfelden auf eine Fischsuppe welche seines gleichen sucht zurück nach Wels.

Zurück URL

Ich freue mich immer über einen netten neuen Eintrag in meinem Gästebuch!

 

© Design & Layout: Pertlwieser Heimo 04.11.2015